100 years

Der Maserati 8CTF „Boyle Special“ fährt eine Ehrenrunde in Erinnerung an den zweifachen Sieg beim Indy 500

25/05/2014
Englewood Cliffs, NJ

Zu Ehren des zweifachen Sieges auf dem Indianapolis Motor Speedway, fuhr der Maserati 8CTF „Boyle Special“ (Fahrgestell-Nummer 3032) exakt 75 Jahre später auf derselben Rennstrecke eine symbolische Siegesrunde. Anlässlich der 100-Jahr-Feier von Maserati würdigte das Indy 500 den 8CTF zum Gedenken an den legendären Erfolg von 1939. Hinter dem Lenkrad des historischen Rennwagens saß Johnny Rutherford, der das Indy 500 dreimal und damit genauso oft gewann wie Wilbur Shaw, der 1939 und 1940 die zwei denkwürdigen Siege in Folge für Maserati einfuhr.

Der bahnbrechende Maserati 8CTF wurde außerdem von der Historical Vehicle Association (HVA) als erstes Fahrzeug eines ausländischen Herstellers in der Kongressbibliothek der USA archiviert. Mit dieser neuen Initiative sollen geschichtlich bedeutende Automobile beurkundet werden. Die Dokumentation, die gemäß den „Standards for Heritage Documentation“ des US-amerikanischen Innenministeriums in die Archive einging, wird von nun an im HVA National Historic Vehicle Register und im Programm Historic American Engineering Record (HAER) rangieren.

„Während die Automobilmarke Maserati die ersten hundert Jahre ihres Bestehens feiert, zeichnet sie bereits den Kurs für die nächsten einhundert Jahre vor“, äußerte Harald Wester, CEO von Maserati. „Wir sind zutiefst dankbar für diese Ehre, die nicht zuletzt die gemeinsamen Höhepunkte von Maserati und der Rennstrecke in Indianapolis und die historische Allianz zwischen unserer Marke und den Vereinigten Staaten bezeugt.“

 

Die geniale Idee für den 8CTF stammt von Ernesto Maserati. Das Projekt, das von der italienischen Industriellenfamilie Orsi vollständige Unterstützung erfuhr, geht auf das Jahr 1938 zurück. Der „Boyle Special“ verfügte über einen Achtzylinder „Testa Fissa“, d.h. mit fest verschweißtem Zylinderkopf. Seine besonderen Merkmale waren Leistungsstärke, starke Beschleunigung und hohe Betriebszuverlässigkeit. Eigenschaften, die auch heute noch jeden Maserati auszeichnen. Der 8CTF war die Antwort von Maserati auf die Dominanz anderer europäischer Hersteller auf den Rennstrecken der 30er Jahre. Die zwei Siege in Folge von Maserati beim größten Autorennen der Welt bilden eines der wichtigsten Kapitel in der Maserati Geschichte. 

„Die Fahrt des Maserati 8CTF auf der geschichtsträchtigen Rennstrecke des Indianapolis 500 im Jubiläumsjahr des Unternehmens ist ein erhebender Anblick“, erklärte Peter Grady, Präsident und CEO von Maserati North America. An der Schwelle zu einem neuen Jahrhundert ist Maserati mit zwei neuen Sportlimousinen, den höchsten Umsatzzahlen aller Zeiten und einem spannenden Unternehmensplan stärker denn je.